NEWSID: 1913
Datum: 10.04.2019 - 08:30 Uhr | Schleswig-Holstein

Myteriöse Autoexplosion mitten im Wald: Polizei und Feuerwehr suchen mit Großaufgebot nach vermisstem Fahrer - Polizei findet vermissten Fahrer mit lebensbedrohlichen Verletzungen

Einsatzkräfte finden völlig zerstörten Kleinwagen mitten im Wald - Möglicherweise Propangasflasche im Fahrzeug explodiert - Fahrer zunächst spurlos verschwunden - Polizeihubschrauber und Hunde suchen nach Fahrer

Myteriöse Autoexplosion mitten im Wald: Polizei und Feuerwehr suchen mit Großaufgebot nach vermisstem Fahrer - Polizei findet vermissten Fahrer mit lebensbedrohlichen Verletzungen: Einsatzkräfte finden völlig zerstörten Kleinwagen mitten im Wald - Möglicherweise Propangasflasche im Fahrzeug explodiert - Fahrer zunächst spurlos verschwunden - Polizeihubschrauber und Hunde suchen nach Fahrer

Datum: 10.04.2019 - 08:30 Uhr
Ort: Weddingstedt / Schleswig-Holstein / Dithmarschen

Ein völlig zerstörtes Auto in einem Waldstück in der Nähe von Heide - und vom Fahrer fehlt jede Spur: Dieser mysteriöse Fall gibt Polizei und Rettungskräften Rätsel auf. Nachdem Zeugen gegen 8.30 Uhr am Morgen von einem lauten Knall berichtet hatten, fanden die alarmierten Einsatzkräfte wenig später einen zwischen Bäumen abgestellten Alfa Romeo auf. Der Wagen war durch eine Explosion oder Verpuffung, möglicherweise hervorgerufen durch eine Propangasflasche, völlig zerstört worden. Die Türen des Wagens standen offen, in der Umgebung lagen Kleidungsstücke und Stofffetzen.
Doch auch wenn Feuerwehr und Rettungsdienst zunächst das Schlimmste annehmen mussten fanden sie in dem Fahrzeug keine Person vor.
Mit einem Großaufgebot wurde anschließend eine Absuche des mehrere Hektar großen Waldgebietes "Kreistannen" gestartet. In Kleingruppen gingen Polizei und Feuerwehr systematisch den Wald ab. Zur Unterrstützung kamen auch Personensuchhunde und ein Hubschrauber der Bundespolizei mit Wärmebildkamera zum Einsatz.
Polizei und Rettungskräfte gehen davon aus, dass der Fahrer des Wagens bei der Verpuffung möglicherweise schwer verletzt worden sein könnte und im Schock davongelaufen ist.
Nach Angaben der Polizei handelt es sich bei dem Vermissten um einen rund 20 Jahre alten Mann aus der Region. Aktuell gehen die Ermittler nicht von einem Verbrechen aus.
Trotz aller Bemühungen blieb die Suche nach dem Mann zunächst ohne Ergebnis. Daher weiteten die Einsatzkräfte den Suchradius aus, um den wahrscheinlich verlezten Mann zu finden und ihm helfen zu können.
Die Polizei konnte den Vermissten inzwischen im Großraum Heide auffinden. Er erlitt bei der Explosion lebensbedrohliche Verletzungen und wurde mit einem Rettungswagen in eine Klinik eingeliefert.

© westkuesten-news.de / Karsten Schröder
Bilder sind honorarpflichtig zzgl. 5% MwSt. Alle Rechte nach Paragraf 2 UrhG vorbehalten.

Unsere O-Töne
- O-Ton Klaus Segger, Polizei Heide: "...wurden gegen 8.30 Uhr zu einer vermeintlichen Explosion im Waldgebiet Kreistannen alarmiert...Vor Ort haben wir einen zerstörten Pkw vorgefunden, aber vom Fahrer fehlte jede Spur...Es handelt sich um ein sehr unübersichtliches Gebiet, daher haben wir mit großem Kräfteaufgebot gesucht...Auch Hubschrauber im Einsatz..."

    Unsere Bilder
  • Einsatzstelle im Waldstück
  • Zerstörter Pkw steht zwischen Bäumen
  • Feuerwehrkräfte unter Atemschutz am Auto
  • Zahlreiche Feuerwehrfahrzeuge mit Blaulicht auf Waldweg
  • Rettungswagen steht bereit
  • Kräfte von Feuerwehr und Polizei besprechen sich
  • Einsatzkräfte teilen sich in Gruppen auf, Waldgebiet wird abgesucht
  • Hubschrauber kreist über Waldstück, Blick auf Bäume
  • Großaufgebot von Streifenwagen vor Ort
  • Schnittbilder

Bestellen Sie unser TV-Material unter +49 (0) 172 1021121

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugriff zu den Videodateien zu erhalten.