NEWSID: 2037
Datum: 28.03.2020 - 17:00 Uhr | Schleswig-Holstein

Historisher Reetdachhof "Bullerbü" aus dem 15. Jahrhundert wird ein Raub der Flammen - Besitzerin wird in den Trümmern vermisst

Exklusive Bilder vom Hof in Vollbrand - Besitzerin veranstaltete in historischem Hof Famileinfeiern - Feuerwehr bis in die Nacht im Einsatz

Historisher Reetdachhof

Datum: 28.03.2020 - 17:00 Uhr
Ort: Volsemenhusen / Schleswig-Holstein / Kreis Dithmarschen

Als die Feuerwehr am Samstagabend auf dem Hof Bullerbü in Volsemenhusen bei Sankt Michaelisdonn eintraf, brannte das trockene Reet auf dem Dach bereits lichterloh. Dort, wo einst fröhliche Familienfeiern in hsitorischem Ambiente stattfanden, stehen jetzt nur noch rauchende Trümmer.
Anwohner hatten den Brand bemerkt und die Feuerwehr alarmiert. Diese traf wenig später ein - und erhöhte aufgrund der Brandausbreitung sofort die Alarmstufe. Zudem wurde den Rettern berichtet, dass sich eine Person noch in dem Gebäude aufhalten solle - dabei soll es sich um die Besitzerin des Hofes handeln. Unter schwerem Atemschutz gingen die Retter sofort in das Haus, um die Vermisste zu finden - mussten aber nach wenigen Metern wieder umdrehen und das Vorhaben aufgeben, da die Hitzeentwicklung viel zu stark war.
Von allen Gebäudeseiten und mit Hilfe einer Drehleiter versuchte die Feuerwehr, den Brand unter Kontrolle zu bringen. Doch trotz aller Bemühungen hatten sich die Flammen in dem Strohdach schon so weit ausgebreitet, dass dieses völlig niederbrannte und der Dachstuhl teilweise einstürzte.
Die Löscharbeiten der Feuerwehr an dem beliebten Hof "Landfeiern Bullerbü" dauerten bis in die Nacht an.
Um wen es sich bei der im Gebäude vermissten Frau handelt und warum sie sich dort aufgehalten hat ist indes noch unklar.
Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen und die Brandstelle beschlagnahmt.

Anmerkung: In der früheren Version dieser Meldung hieß es, dass es sich nicht um die Besitzering gehandelt haben soll. Diese Information hat sich am Sonntag als falsch herausgestellt. Die Besitzerin des Hofes soll seit Samstag nicht mehr erreich- und auffindbar sein.

© westkuesten-news.de / Florian Sprenger
Bilder sind honorarpflichtig zzgl. 7% MwSt. Alle Rechte nach Paragraf 2 UrhG vorbehalten.

Unsere O-Töne
O-Ton Ole Kröger, Pressesprecher Feuerwehr: "...Wurden zu brennendem Gebäude alarmiert, beim Eintreffen der ersten Kräfte stelle sich dann heraus, dass es ein reetgedecktes Gebäude ist. Daher wurden dann weitere Kräfte alarmiert. Beim Eintreffen der Feuerwehr brannte das Gebäude schon lichterloh. Uns wurde berichtet, dass sich eine Person im Gebäude aufhalten sollte, bisher konnte das nicht bestätigt werden. Der Innenangriff zur Suche nach der Person musste schnell wieder abgebrochen werden, da die Brand- und Hitzeausbreitung zu groß waren. Die Löscharbeiten werden noch mehrere Stunden andauern, es müssen jetzt die Glutnester lokalisiert und abgelöscht werden..."

    Unsere Bilder
  • Meterhohe Flammen schlagen aus Reetdach, gesamtes Dach brennt lichterloh
  • Totale der Brandstelle, starke Rauchentwicklung
  • Flammen im Inneren des Dachstuhls, brennendes Reet stürzt hinab
  • Feuerwehr bei Löscharbeiten, Strahlrohre werden auf brennendes Reet gerichtet
  • Drehleiter im Einsatz, Löscharbeiten von Drehleiterkorb aus
  • Flammen wüten im Inneren des Gebäudes
  • Flammen lodern hinter allen Fenstern über mehrere Etagen
  • Zahlreiche Feuerwehrfahrzeuge vor Ort
  • Einsatzkräfte im Gespräch, Polizei vor Ort
  • Eingestürzter Dachstuhl, qualmende Brandruine
  • Schild "Landfeiern Bullerbü"
  • Diverse Schnittbilder Nachdrehbilder am Sonntag:
  • Brandstelle auf Hof, rauchende Grundmauern
  • Blick ins Innere des Hauses, eingestürzte Balken
  • zerstörte Fenster, zersplitterte Scheiben
  • verbranntes Reet
  • Absperrung rund um Bandort
  • Feuerwehr vor Ort, Aufräum
  • und Nachlöscharbeiten
  • Schnittbilder

Bestellen Sie unser TV-Material unter +49 (0) 172 1021121

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugriff zu den Videodateien zu erhalten.