NEWSID: 2047
Datum: 28.05.2020 - 17:00 Uhr | Schleswig-Holstein

Kleinflugzeug muss notlanden und schlägt auf Acker

Fahrwerk fuhr nicht aus - Pilot musste 20 Minuten in der Luft Kreisen - Schaden von über 100.000€ - Maschine Baujahr 1944 wurde gerade restauriert

Kleinflugzeug muss notlanden und schlägt auf Acker: Fahrwerk fuhr nicht aus - Pilot musste 20 Minuten in der Luft Kreisen - Schaden von über 100.000€ -  Maschine Baujahr 1944 wurde gerade restauriert

Datum: 28.05.2020 - 17:00 Uhr
Ort: Hohenlockstedt / Flugplatz Hungriger Wolf / Schleswig-Holstein / Kreis Steinburg

Glück im Unglück hatten zwei Insassen eines Kleinflugzeugs am Donnerstagnachmittag gegen 15 Uhr in Hohenlockstedt. Die Maschine (Typ Messerschmitt) musste wegen eines technischen Defekts auf dem Flugplatz "Hungriger Wolf" notlanden. Der mit 40jahren erfahrene Pilot kreiste zunächst mehrere Minuten über dem Flugplatz um den Tank leerzufliegen. Zeitgleich wurde ein Großaufgebot von Rettungsdienst und Feuerwehr an den Flugplatz beordert. Die Helfer positionierten sich auf einem Feld. Anschließend setzte der Pilot zum Landeanflug an, doch die vordere Fahrwerk ließ sich offenbar nicht ausfahren, woraufhin das Flugzeug kurz vor dem Stillstand vorne aufschlug. Der Pilot hat "absolut richtig und professionell gehandelt" gab der Besitzer aus München uns telefonisch an. Glücklicherweise blieben die beiden Insassen der Maschine unverletzt. An dem Flugzeug entstand Sachschaden. Wie hoch der Sachschaden ist und wie es zu dem technischen Defekt kommen konnte, ist noch unklar.

© westkuesten-news.de / Florian Sprenger
Bilder sind honorarpflichtig zzgl. 5% MwSt. Alle Rechte nach Paragraf 2 UrhG vorbehalten.

Unsere O-Töne
O-Ton Klaus Cordes - Pilot der Maschine: "Ich bin heute mit diesem alten Flugzeug geflogen und haben schon beim einfahren des Fahrwerks gemerkt, dass in dem Michanismus irgendwas wohl gebrochen ist. Somit war die Position des Fahrwerks aus dem Flugzeug nicht mehr festzustellen. Ich habe denn einen Vorbeiflug bei meinem Flugleiter gemacht und der hat mir das denn beschrieben. Danach habe ich denn die Landung vorbeireitet. Dies ist eine längere Sache, da der Brennstoff leergeflogen werden muss. Ich musste alle Checklisten nochmal durchgehen. Mir war klar, dass es eine Bauchlandung werden würde. Dann haben wir die Rettungsdienste alarmiert und als diese denn in Position waren bin ich gelandet. Bis dahin habe ich noch viel Sprit verflogen. In solchen Situationen ist es immer sehr günstig möglichst wenig Sprit an Bord zu haben. 
Ich war ein Leben lang Linienkapitain und habe so etwas im Simulator 1000fach erlebt und deswegen waren die Abläufe noch Flüssig.

    Unsere Bilder
  • Landeanflug und Landung der Maschine
  • Rettungskräfte eilen zum Flugzeug
  • Großaufgebot an Rettungskräften
  • Zerstörte Maschine am Boden
  • O-Ton Pilot
  • Schnittbilder

Bestellen Sie unser TV-Material unter +49 (0) 172 1021121

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugriff zu den Videodateien zu erhalten.