NEWSID: 2056
Datum: 04.07.2020 - 20:25 Uhr | Schleswig-Holstein

Meterhohe Flammen lodern aus dem Dach: Großfeuer zerstört Zuhause von fünfköpfiger Familie

Eltern und Kinder grillten gerade im Garten, als sie den Brand bemerkten - Familie hatte das Haus aufwändig saniert - Feuerwehr stundenlang im Großeinsatz

Meterhohe Flammen lodern aus dem Dach: Großfeuer zerstört Zuhause von fünfköpfiger Familie: Eltern und Kinder grillten gerade im Garten, als sie den Brand bemerkten - Familie hatte das Haus aufwändig saniert - Feuerwehr stundenlang im Großeinsatz

Datum: 04.07.2020 - 20:25 Uhr
Ort: Eddelak bei Brunsbüttel / Schleswig-Holstein / Kreis Dithmarschen

Viel Geld und Zeit hatte die Familie in ihr Heim in Eddelak bei Brunsbüttel investiert, um es zu einem gemütlichen Zuhause für die Eltern und ihre Kinder (16, 14 und 8 Jahre) herzurichten - Das Gebäude hatte bereits ein neues Dach bekommen und die Renovierung des Obergeschosses war in vollem Gange - doch ein Großbrand zerstörte am Samstagabend diesen Traum der Familie. Während die Eltern (39 und 35 Jahre) gemeinsam mit den Kindern im Garten grillten bemerkten die Hausbesitzer plötzlich eine Rauchentwicklung aus dem Dach. Schnell alarmierten sie die Feuerwehr - doch als die wenig später eintraf, loderten bereits die Flammen aus dem Dach des Hauses mit angrenzender Tischlerei.
Mit einem massiven Löscheinsatz versuchten die Einsatzkräfte das Feuer einzudämmen und forderten Unterstützung weiterer Wehren aus der Umgebung an.
Es gelang den über 60 alarmierten Feuerwehrleuten, ein Übergreifen des Feuers auf die angrenzende Werkstatt mit Tischlerei zu verhindern.
Der Dachstuhl des Wohnhauses brannte jedoch nahezu vollständig aus - und der giftige Brandrauch und das Löschwasser zogen auch alle anderen Räume so sehr in Mitleidenschaft, dass das gesamte Haus der Familie unbewohnbar geworden ist und diese nun zunächst bei Nachbarn und Freunden unterkommen müssen.
Der Einsatz der Feuerwehr dauerte bis zum späten Abend an, um alle Glutnester im Dach abzulöschen. 
Was genau das folgenschwere Feuer ausgelöst hat ist noch unklar. Die Polizei übernahm noch während der Löscharbeiten die Ermittlungen.
Während die Familie unverletzt blieb erlitt ein Feuerwehrmann bei den Löscharbeiten leichte Verletzungen am Fuß.

Gegen 0 Uhr rückte die Feuerwehr Eddelak und Marne mit der Drehleiter erneut in die Bahnhofstrasse für Nachlöscharbeiten aus, da einzelne Glutnester Teile des Dachstuhls wieder entflammt hatten. Nach rund einer Stunde konnte das Feuer gelöscht werden.

© westkuesten-news.de / Karsten Schröder
Bilder sind honorarpflichtig zzgl. 5% MwSt. Alle Rechte nach Paragraf 2 UrhG vorbehalten.

Unsere O-Töne

O-Ton Ole Kröger - Pressesprecher Kreisfeuerwehrverbandes Dithmarschen: "Gegen 17:30 Uhr wurde die freiwillige Feuerwehr Eddelak zu einem Gebäudebrand alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte schlugen bereits Flammen aus dem Dachstuhl. Es handelt sich hier um ein Wohngebäude mit anschließendem Wirtschaftsteil. Eine alte Tischlerei ist hier angebaut. Die Feuerwehr ist umgehend im Innenangriff in den Treppenraum vorgegangen und ebenfalls von hinten über den Dachboden der Werkstatt zu dem Brandobjekt vorgegangen um hier die Flammen abzulöschen. Es ist der Feuerwehr gelungen das Übergreifen der Flammen auf den Wirtschaftsteil zu verhindern. Das Obergeschoss des Wohnhauses ist allerdings den Flammen zum Opfer gefallen. Personen befanden sich keine im Gebäude des Feuers.
Aufgrund der großen Schadenslage hier der verwinkeltem Gebäude wurde gleich die Feuerwehr Eddelak unterstützt durch die Feuerwehr Averlak, Brunsbüttel und Sankt Michaelisdonn. Es waren rund 60 Einsatzkräfte hier vor Ort. Die gegenüberliegende Tankstelle hat zunächst keine Gefahr dargestellt. Es ist so, dass die Straße dazwischen liegt und auch breit genug ist. Durch die Windverhältnisse hatten wir hier zu keiner Zeit das Problem, dass die Tankstelle eine Gefahr darstellt."



    Unsere Bilder
  • Totale der Einsatzstelle, starke Rauchentwicklung
  • Flammen lodern aus dem Dach, teilweise meterhoch
  • Dichter schwarzer Rauch über Brandstelle
  • Weitere Feuerwehrkräfte rücken an, Polizei und Rettungsdienst vor Ort
  • Wasserversorgung wird aufgebaut, Feuerwehr bei Löscharbeiten
  • Drehleiter im Einsatz, Dach wird aus Leiterkorb geöffnet
  • Zerstörte Dachpfannen liegen am Boden, Blick auf ausgebrannten Dachstuhl
  • Nachlöscharbeiten in der Nacht
  • Diverse einsatztypische Schnittbilder

Bestellen Sie unser TV-Material unter +49 (0) 172 1021121

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugriff zu den Videodateien zu erhalten.