NEWSID: 2068
Datum: 26.08.2020 - 11:00 Uhr | Schleswig-Holstein

Sieben Verletzte nach Vorfahrtsmissachtung: Kleinbus rammt Mercedes in Straßengraben

Auch drei Kinder verletzt - Beifahrerin des Mercedes im Fahrzeug eingeklemmt - Kleinbus hatte Vorfahrt an Kreuzung missachtet

Sieben Verletzte nach Vorfahrtsmissachtung: Kleinbus rammt Mercedes in Straßengraben: Auch drei Kinder verletzt - Beifahrerin des Mercedes im Fahrzeug eingeklemmt - Kleinbus hatte Vorfahrt an Kreuzung missachtet

Datum: 26.08.2020 - 11:00 Uhr
Ort: Trennewurth bei Marne / Schleswig-Holstein / Kreis Dithmarschen

Eine Vorfahrtsmissachtung an einer Kreuzung auf einer Landstraße in Trennewurth bei Marne im Kreis Dithmarschen hat am Mittwoch Mittag einen schweren Verkehrsunfall verursacht - und einen Großeinsatz von Feuerwehr und Rettungsdienst ausgelöst.
Die Fahrerin eines Mercedes Vito (Kleinbus) war nach ersten Erkenntnissen aus Richtung Marne kommend auf der Straße Trennewurtherneuendeich unterwegs, als sie aus noch ungeklärter Ursache an einer Kreuzung einen vorfahrtberechtigten, von links kommenden, Mercedes übersah und mit diesem zusammenprallte. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Mercedes in den Graben geschleudert - für die alarmierten Rettungskräfte eine schwierige Lage, da sich die Türen des Autos auf der Beifahrerseite durch die Deformierung nach dem Zusammenstoß nicht mehr öffnen ließen. Daher musste die Feuerwehr das Dach des Wagens mit schwerem Rettungsgerät aufschneiden und entfernen - nur so war ein Herankommen an die schwer verletzte Beifahrerin möglich. Rund eineinhalb Stunden nahmen die anstrengende Arbeit der Feuerwehr in Anspruchh, bevor die Frau befreit und mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht werden konnte.
Glimpflicher endete der Unfall für die Insassen des Vans: Fahrerin und Beifahrerin erlitten ebenso wie die drei mitfahrenden Kinder nur leichte Blessuren. Auch der Fahrer der Limousine wurde nur leicht verletzt.
Alle sieben Verletzten wurden zur Behandlung mit den alarmierten Rettungswagen in Kliniken eingeliefert.
Rund zwei Stunden musste die Landstraße voll gesperrt werden. Die beiden Autos wurden bei dem Unfall so schwer beschädigt, dass sie nicht mehr fahrbereit waren und abgeschleppt werden mussten.
Warum die Fahrerin des Kleinbusses den anderen Wagen übersehen hatte ist noch unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

© westkuesten-news.de / Florian Sprenger
Bilder sind honorarpflichtig zzgl. 5% MwSt. Alle Rechte nach Paragraf 2 UrhG vorbehalten.

Unsere O-Töne
O-Ton Thomas Bruhn, Einsatzleiter Feuerwehr Trennewurth: "...Wir wurden gegen 10.26 Uhr zu einem Verkehrsunfall alarmiert, unter anderem die Feuerwehren Trennewurth, Helse und Marne. Vort Ort haben wir zwei verunfallte Autos mit ingesamt sieben Verletzten vorgefunden. Von diesen Personen musste eine Person aus dem Auto befreit werden, die Rettung hat ungefähr eineinhalb Stunden gedauert bis wir die Frau in den Rettungswagen verbringen konnten. Wir haben die Unfallstelle abgesichert und die Personen befreit. Wir waren mit mit 47 Einsatzkräften vor Ort, die Straße ist seit zwei Stunden voll gesperrt..."

    Unsere Bilder
  • Totale der Unfallstelle
  • Rettungsdienst und Feuerwehr mit Großaufgebot vor Ort
  • Zahlreiche Rettungswagen an Unfallstelle
  • Mercedes im Graben, Retter am Fahrzeug
  • Rettung wird vorbereitet, Dach wird mit schwerem Gerät abgetrennt
  • Eingeklemmte Beifahrerin wird gerettet
  • Schwer bechädigter Kleinbus steht auf Kreuzung
  • Schäden an den Unfallfahrzeugen
  • Polizei sperrt Straße
  • Abschleppdienst vor Ort, Mercedes wird aus Graben gezogen
  • Schnittbilder

Bestellen Sie unser TV-Material unter +49 (0) 172 1021121

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugriff zu den Videodateien zu erhalten.