NEWSID: 2072
Datum: 09.10.2020 - 10:53 Uhr | Schleswig-Holstein

Schwerer Unfall mit Sportwagen: 31-jähriger kommt mit 557 PS starkem Mercedes von Autobahn ab und kracht gegen Bäume - Auto wird zweigeteilt und gerät in Brand - Zwei Schwerverletzte

Auch Rettungshubschrauber im Einsatz - Autobahn voll gesperrt - Unfall geschah möglicherweise mit überhöhter Geschwindigkeit - Fahrer und Beifahrerin schwer verletzt - Auch Ersthelfer erleidet Schock

Schwerer Unfall mit Sportwagen: 31-jähriger kommt mit 557 PS starkem Mercedes von Autobahn ab und kracht gegen Bäume - Auto wird zweigeteilt und gerät in Brand - Zwei Schwerverletzte: Auch Rettungshubschrauber im Einsatz - Autobahn voll gesperrt - Unfall geschah möglicherweise mit überhöhter Geschwindigkeit - Fahrer und Beifahrerin schwer verletzt - Auch Ersthelfer erleidet Schock

Datum: 09.10.2020 - 10:53 Uhr
Ort: A215 zwischen Kiel und Neumünster / Schleswig-Holstein / Kreis Rendsburg-Eckernförde

Es ist 1.30 Uhr in der Nacht, die Autobahn 215 zwischen Kiel und Neumünster ist nur wenig befahren. Doch ein Wagen ist mit hoher Geschwidigkeit unterwegs - ein 31-jähriger und seine 24-jährige Beifahrerin in einem 557 PS starken Mercedes AMG GT Coupé. Doch plötzlich verliert der Fahrer die Kontrolle über den Vorführwagen eines Kieler Autohauses, der für knapp 145.000 Euro zum Verkauf stand - mit fatalen Folgen.
Das Coupé kommt in Höhe des Rastplatzes Rumohr in Fahrtrichtung Neumünster von der Fahrbahn ab und rammt mit hoher Geschwindigkeit zwei Bäume abseits der Fahrbahn. Dabei wird der nahezu fabrikneue Wagen in zwei Teile gerissen und das Heck in ein Waldstück geschleudert, wobei es in Flammen aufgeht.
Die von Unfallzeugen alarmierten Rettungskräfte müssen nicht nur den Brand des Sportwagens löschen, sondern auch die eingeklemmte 24-jährige Beifahrerin aus dem Wagen befreien.
Sowohl sie als auch der Fahrer des Wagens wurden anschließend mit schweren Verletzungen in eine Kieler Klinik eingeliefert. Neben mehreren Rettungswagen war auch ein Rettungshubschrauber im Einsatz.
Schwierig gestalteten sich auch die Bergungsarbeiten: Der Abschleppdienst brauchte mehr als eine Stunde, um die Trümmer des einstigen Traumautos zu bergen und abzutransportieren.
Die Polizei geht davon aus, dass der Fahrer aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über den Sportwagen verloren hat.

© westkuesten-news.de / Florian Sprenger
Bilder sind honorarpflichtig zzgl. 5% MwSt. Alle Rechte nach Paragraf 2 UrhG vorbehalten.

Unsere O-Töne
O-Ton Oliver Sprenger, Abschleppdienst: "Das war nicht ganz alltäglich, das Auto hier ist gegen einen Baum gefahren und wurde in zwei Teile gerissen. Schwierig war es insbesondere, das Heckteil zu bergen und aufzuladen. Die Bergung hat rund eine Stunde gedauert. Dass ein Auto in zwei Teile gerissen wird ist schon etwas besonderes..."

    Unsere Bilder
  • Totale der Unfallstelle, Vollsperrung der Autobahn
  • Rettungshubschrauber steht an Unfallstelle
  • Zahlreiche Einsatzfahrzeuge vor Ort
  • Rettungskräfte am Mercedes
  • Zerrissener Sportwagen neben Fahrbahn
  • Ausgebranntes Heck im Waldstück
  • Polizisten am Unfallwagen, sichern Spuren
  • Feuerwehr bei Aufräumarbeiten, abgerissenes Rad wird weggerollt
  • diverse Detailbilder vom Unfallwagen, Schäden
  • Blick in Fahrzeug, ausgelöste Airbags
  • Typschilder des Wagens
  • Abschleppdienst vor Ort
  • Fahrzeugwrack wird mit Kran aufgeladen
  • ausgebranntes Heck wird geborgen

Bestellen Sie unser TV-Material unter +49 (0) 172 1021121

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugriff zu den Videodateien zu erhalten.