NEWSID: 2123
Datum: 21.02.2021 - 10:27 Uhr | Schleswig-Holstein

Polizei räumt "Bahnhofswald": Auch restliche Besetzer müssen wegen Infektionsschutz Baumhäuser verlassen

Stadt stellt wegen Infektionsschutz und Ausgangssperre Amtshilfeersuchen - Bereits am Freitag musste ein Teil der Besetzter ihren Protest wegen angesägter Bäume aufgeben - Polizei mit Großaufgebot vor Ort

Polizei räumt

Datum: 21.02.2021 - 10:27 Uhr
Ort: Flensburg / Schleswig-Holstein / Flensburg

Nachdem durch die am Freitag durch den Investor initiierte Fäll-Aktion mehrerer Bäume bereits ein Teil der Demonstranten ihren Protest aufgeben und wegen drohender Einsturzgefahr ihrer Baumhäuser den Protest aufgeben musste, hat die Polizei am Sonntagmittag das Gelände vollständig geräumt. Zuvor war den Besetzern am Vormittag ein Ultimatum zur Räumung der besetzten Grünfläche bis 12 Uhr gegeben worden. Die Aktivisten ließen die Frist verstreichen.
Bereits am Morgen verstärkte die Polizei ihr Kräfteaufgebot an der Fläche unweit des Bahnhofes massiv. Dort wollen Investoren ein Hotel errichten - doch die Zeit drängt, da die Fällung der Bäume nur bis Ende Februar zulässig ist. Diese müssen jedoch entfernt werden, um mit den Bauarbeiten beginnen zu können. Auch Hubsteiger und Forstgeräte wurden in Stellung gebracht, die Arbeiter begannen wieder mit Fällarbeiten im nicht besetzten Bereich.
Den Zugang zum Gelände schirmte die Polizei ab dem Morgen komplett ab.
Die Räumung durch die Polizei beruht offenbar auf einem Amtshilfeersuchen durch die Stadt (liegt WestküstenNews vor), das am gestrigen Tage verfasst wurde. Darin begründet die Oberbürgermeisterin der Stadt, Simone Lange, den Schritt mit dem Infektionsschutz. Da die Baumhäuser keine Wohnung darstellten und sich aber aufgrund der Ausgangssperre ab 21 Uhr alle Menschen in ihren Wohnungen aufhalten müssten, sei eine Räumung erforderlich.
Mittlerweile soll eine Person ein Baumhaus auf gutes Zureden hin selbst verlassen haben. Eine weitere Person soll in eine Baumkrone geklettert sein.
Am Nachmittag begann die Polizei mit der Räumung der Baumhäuser und zerstörte diese anschließend. Die noch in den Baumhäusern wartenden Aktivisten wurden durch Spezialkräfte der Polizei sicher zu Boden abgeseilt

© westkuesten-news.de / Sebastian Iwersen
Bilder sind honorarpflichtig zzgl. 7% MwSt. Alle Rechte nach Paragraf 2 UrhG vorbehalten.

Unsere O-Töne
O-Ton Sandra Otte, Pressesprecherin Polizei Flensburg: "Uns liegt ein Amtshilfeersuchen der Stadt Flensburg zur Räumung vor. Wir warten jetzt ab wie sich die Situation entwickelt. Den Menschen in den Baumhäusern wurde eine Frist bis 12 Uhr zur freiwilligen Räumung gesetzt. Auch im Park rund um das Gelände haben sich viele Menschen versammelt, es ist aber friedlich. Wir haben Kräfte aus dem ganzen Land angefordert und bekommen auch Unterstützung von der Bundespolizei."

    Unsere Bilder
  • Totale des Geländes
  • Massives Polizeiaufgebot vor Ort
  • Polizisten auf und an Baumhäusern
  • Gegenstände werden heruntergeworfen
  • Aktivisten werden durch Polizei abgeseilt
  • Demonstranten in angrendem Park
  • Sprechchöre, Transparente, Protest-Krach
  • Polizeibeamte vor Bauzaun, Blick auf Baumhäuser
  • Weitere Polizeikräfte treffen ein
  • Mitarbeiter des Ordnungsamtes vor Ort
  • Schnittbilder

Bestellen Sie unser TV-Material unter +49 (0) 172 1021121

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugriff zu den Videodateien zu erhalten.