NEWSID: 2132
Datum: 11.03.2021 - 13:00 Uhr | Schleswig-Holstein

Sturmtief "Klaus" nimmt Fahrt auf: Schwere Sturmböen peitschen tosende Nordsee über Fähranleger

Fährverkehr zu den Halligen eingestellt - Erster schwerer Sturm des Jahres soll Böen mit Orkanstärke erreichen - Peitschende Gischt am Fährhafen Dagebüll -

Sturmtief

Datum: 11.03.2021 - 13:00 Uhr
Ort: Dagebüll / Schleswig-Holstein / Kreis Nordfriesland

In diesen Stunden nimmt mit Sturmtief "Klaus" der erste schwere Sturm des Jahres Kurs auf Deutschland. Besonders betroffen: Die Nordseeküste in Schleswig-Holstein. Hier ließ "Klaus" bereits am Mittag mit schweren Sturmböen die Muskeln spielen und sorgte für hohe Wellen auf der Nordsee. Die Böen peitschten das Wasser über den Anleger im Fährhafen Dagebüll, der das Festland mit den Inseln Föhr und Amrum verbindet, und sorgten für ein besonderes Naturschauspiel.
Die Fährverbindungen zu den nordfriesischen Halligen wurden aufgrund der Sturmlage bereits eingestellt.
Doch dies könnte nur ein Vorgeschmack auf das sein, was in den nächsten Stunden noch droht: Für den Nachmittag erwarten die Wetterdienste eine weitere Verschärfung der Sturmlage mit orkanartigen Böen an der Küste und schweren Sturmböen im Binnenland.

© westkuesten-news.de / Sebastian Iwersen
Bilder sind honorarpflichtig zzgl. 7% MwSt. Alle Rechte nach Paragraf 2 UrhG vorbehalten.

    Unsere Bilder
  • Totale des Fährhafens, auch von Aussichtsplattform aus
  • Schwere Sturmböen fegen über Fährhafen, Wasser peitscht hoch
  • Aufgewühlte Nordsee, hohe Wellen, Wasser "rollt" über Anleger
  • Fähre verlässt Hafen Richtung Nordsee, schaukelt im Wasser
  • Wellen brechen an Kaimauer, Gischt spritzt meterhoch
  • Fahrzeuge auf Fähranleger, Menschen gehen im Wind spazieren
  • Spaziergänger geht zur Kaimauer, macht Fotos in Gischt
  • Schnittbilder

Bestellen Sie unser TV-Material unter +49 (0) 172 1021121

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugriff zu den Videodateien zu erhalten.